Zeitmanagement

Am Zeitmanagement zu arbeiten ist, so geschwollen es auch klingt, ein life skill. Es ist etwas, wovon man lebenslang Gebrauch machen kann und es ist in jeglicher Lebenslage anwendbar, ob im Privaten oder im Beruflichen. Ob es jetzt darum geht Schule, Freunde, Familie und Hobbys unter einen Hut zu bringen oder späte im Job Aufgaben fristgerecht zu erfüllen, wenn man seine Basics schon früh regelt, hat man später weniger nach zu holen. 

FRÜH GENUG ANFANGEN

Am Anfang gilt es, die grundsätzlichen W-Fragen zu beantworten, das heißt: Was, Wie, bis wann? Und ausführlicher: Welche Aufgabe muss in welchem Umfang mit welchem Ergebnis bis wann erfüllt sein?

KLEINE ZIELE

Nachdem die Eckpunkte des Projektes klar sind, geht das darum festzulegen den großen Brocken in viele kleine zu zerschlagen (metaphorisch gesprochen). Das heißt, viele kleine Punkte entlang des Zeitstrahls zu finden, die abgehakt werden müssen, damit das Projekt ein Erfolg werden kann. 

PRIORITÄTEN

Wenn man sich einer Übersicht über die einzelnen notwenigen Schritte verschafft hat ist es soweit, auch den Zeit-Faktor mit einzukalkulieren. Also einen großen Rahmen dafür zu schaffen, was bis wann erledigt sein sollte. Und das Wort sollte ist hier absichtlich gewählt, da Dinge oftmals dazu tendieren, (viel) länger zu brauchen, als geplant. Das ist nervig, aber durch ausreichenden Planung kann dem recht gut entgegengewirkt werden. Deswegen: priorisieren, Leuts 

KONZENTRATION

Konzentration spielt eine immense Rolle im Zeitmanagement. Ob allein oder in der Gruppe, die Aussage je besser die Konzentration, desto produktiver das Tun, kann wohl jeder aus persönlicher Erfahrung bestätigen. Es gilt zu lernen, wie man sich selbst in ein in einen möglichst produktiven Mindset bringt. Wie das am besten funktioniert, ist meist situationsabhängig und ein stetiger Lernprozess. Wir sind alle keine Übermenschen und müssen auch keine sein, aber das schöne an der Konzentration ist, kann man sie gut meistern (und man kann sie wirklich als Disziplin betrachten) schafft man mehr, in weniger Zeit und hat dadurch mehr Zeit für andere Dinge 🙂

KOMMUNIKATION

Kommunikation ist einerseits notweniges Mittel zur Verständigung und bietet gleichzeitig oft eine Menge Interpretationsspielraum. Die eigene Kommunikationsfähigkeit zu stärken, kann dein Zeitmanagement zum einen im Bezug auf die Gestaltung des persönlichen Zeitplans auch die Absprache mit anderen. Eine klare Kommunikation erleichtert als das eigene Leben und das Leben unserer Mitmenschen. 

Alles in allem wollen wir euch mitgeben, dass es beim Zeitmanagement ein bisschen ist wie LEGO. So lange die Grundbausteine sitzen, ist es ne stabile Nummer und wenn man mit der Zeit lernt, sie richtig miteinander zu verbinden, kann da am Ende eine echt coole Sache draus entstehen!

Folgendes könnte euch interessieren