Wie man sich ein originelles Abimotto ausdenkt

Das Abimotto ist das Herz eures Abschlusses. Bestenfalls ist es lustig, gewitzt und bietet euch Möglichkeiten, passend zu dekorieren und zu feiern. Denkt auch daran: Es wird auf jeder Abizeitung zu sehen sein, auf jedem Pullover und auf allen Bannern. Ein kreatives und cooles Abimotto sollte also auf jeden Fall gut durchdacht sein. Wie ihr darauf kommt und wie ihr euch den Prozess erleichtert, zeigen wir im folgenden Beitrag.

Ideen sammeln

Um erstmal auf ein Motto zu kommen müsst ihr Brainstormen. Stellt ein kleines Komitee aus Interessierten zusammen, setzt euch hin und überlegt. Sammelt so viele Vorschläge wie ihr könnt und notiert diese. Sucht euch Inspiration: Fragt eure Geschwister was deren Abimotto war, eure Eltern, ältere Freunde, Bekannte. Schaut euch an, welche Abimottos eure eigene Schule oder andere bereits hatten und lasst euch davon inspirieren. Sammelt alle möglichen Wörter in denen „ABI“ auch nur ansatzweise vorkommt oder eingebaut werden kann. Denkt darüber nach, was ihr mit eurer Schule assoziiert, was an ihr interessant ist. Was macht euch als Stufe besonders und einzigartig ?

All das sind Denkansätze die euch hoffentlich ein Stück näher an euer ideales Abimotto bringen.

Sucht gut und gerne 50 Abimottos zusammen, die euch irgendwie gefallen, interessant oder witzig sind. Wenn ihr diese Liste zusammengestellt habt, geht’s an den nächsten Schritt.

Die engere Auswahl

Nun müsst ihr nach dem Ausschlussverfahren vorgehen: Welche der vielen Mottos, die ihr gesammelt habt, sind tatsächlich die besten? Um euch da zu entscheiden, hilft es euch vielleicht, nach ein paar Fragen zu arbeiten: Was ist gut umsetzbar, d.h. was bietet uns die Gelegenheit, cool zu dekorieren, einen passenden Abistreich zu veranstalten und dazu noch ein gutes Logo zu machen? Das sollten bei der Auswahl eure Schwerpunkte sein. Macht euch zu jedem Motto Gedanken und schaut, welche besonders viel kreatives Potential haben. Wichtig ist natürlich auch, etwas originelles dem schon da gewesenen vorzuziehen, um eueren Abschluss einzigartiger zu machen. Vielleicht könnt ihr zu euren Favoriten bereits Skizzen für die Logos machen.

Wenn ihr also nach und nach die meisten ausgeschlossen habt, solltet ihr euch auf einige Kandidaten festlegen, am besten so zwischen drei und fünf Stück. Schreibt eure Ideen zu diesen auf und überlegt euch konkretere Konzepte. Sobald das alles steht, könnt ihr euch ans Abstimmen machen.

Die Abstimmung

An diesem Punkt solltet ihr den Rest der Stufe mit einbeziehen, den alle haben ein Recht darauf, ihren Abschluss zu benennen. Um die Abstimmung sauber zu  koordinieren verwendet ihr am besten onlinevoten.de, ein Online-Tool welches euch den Wahlprozess erleichtert. Tragt hier einfach eure fünf besten Mottos ein und schickt einen Link an eure Mitschüler, ob per Mail oder in die WhatsApp-Gruppe (falls ihr eine habt). Diese können dann ganz einfach ihre Stimme abgeben. Am Ende könnt ihr dann die Ergebnisse einsehen und auswerten. Wenn das beliebteste Motto eindeutig festgelegt ist, solltet ihr es bekannt machen. 

Glückwunsch! Jetzt habt ihr hoffentlich DAS Abimotto gefunden, welches ideal für euch ist.Nun könnt ihr euch an Logo, Deko und Streich setzten. Viel Spaß! 😉