Studieren im Ausland

Viele träumen davon, im Ausland studieren, dort für eine längere Zeit zu leben, sowie die Kultur und Sprache besser kennenzulernen. Vor allem amerikanische Filme und Serien zeigen, wie der Uni-Alltag ablaufen könnte: Freunde, Parties, Spaß und interessante Studienfächer sind unter anderem Gründe für das Interesse an bspw. einem Auslandssemester oder einem langen Aufenthalt im Ausland. Ein Auslandsstudium gibt dir die Möglichkeit zu all diesen Dingen! Und dank der Anpassung der Studiengänge von Magister und Diplom auf Bachelor und Master kannst du seit 2010 deinen Studienort noch flexibler gestalten.

Aber warum sollte man eigentlich im Ausland studieren und wie funktioniert der ganze Prozess?

Ausschlaggebende Gründe sind vor allem folgende:

  • Du verbesserst deine Fremdsprachenkenntnisse.
  • Du lernst Land, Leute und Kultur kennen.
  • Du lernst dein eigenes Studienfach aus einer anderen Perspektive kennen.
  • Du kannst international Kontakte knüpfen.
  • Du kannst auch studieren, auch ohne den Numerus Clausus zu erfüllen.
  • Du erwirbst die häufig von Arbeitgebern geforderte Auslandserfahrung.

 

Das hört sich ja schonmal sehr gut an, aber in welchen Ländern kann man überhaupt studieren?

Prinzipiell ist ein Studium weltweit möglich. Am beliebtesten sind aber immer noch die USA, Großbritannien, spanischsprachige Gebiete, sowie asiatische Ziele, wie z.B China oder Japan.

 

Was ihr bei einem Auslandsstudium beachten müsst, zeigen wir euch hier:

  • Welche Anmeldefristen gibt es?
  • Kann ich meine Leistungen an der jeweils anderen Uni anerkennen lassen?
  • Benötige ich ein Sprachzertifikat (TOEFL o.ä.)?
  • Muss ich vorher eine Sprachprüfung ablegen?
  • Gibt es Studiengebühren im Ausland? Wenn ja, wie hoch sind sie?
  • Wie hoch sind die Lebenshaltungskosten dort?
  • Benötige ich spezielle Versicherungen?

Da das nun geklärt wäre, fragt ihr euch bestimmt, wie ihr im Ausland einen Studienplatz ergattern könnt:

Am besten fangt ihr frühstmöglich damit an, euer Auslandsstudium zu planen. Anlaufstellen für die Planung eines Auslandsstudiums sind zum Beispiel

 

Die wichtigste Frage ist jedoch die nach der Finanzierung:

BAFöG

Hierbei gilt es eine Reihe von Voraussetzungen zu erfüllen. So werden bei einem Studium außerhalb der EU z.B. zusätzliche Auslandszuschläge gewährt. Weitere Informationen findest Du unter den Link-Tipps.

Die Studienplatzvermittlung IEC hat eine nützliche Übersicht erstellt: Hier siehst du, zu wie viel Prozent Auslands-BAföG die Studiengebühren für ein Auslandssemester abdeckt: www.ieconline.de/universitaeten

Stipendien bzw. private Förderprogramme

Neben den Hochschulen selbst halten auch eine Reihe privater Organisationen Fördermittel für Auslands-Studierende bereit. Den größten Anteil von „Bildungsreisenden“ Studenten hat der Deutsche Akademische Auslandsdienst (DAAD). Darüber hinaus kannst du dich auch an das Austauschprogramm Erasmus wenden.

An manchen Hochschulen – besonders im englischsprachigen Ausland – kannst du deinen Aufenthalt auch durch eine Stelle als akademische Hilfskraft (Graduate Assistantship) oder ein hochschuleigenes (Sport-)Stipendium finanzieren.

Staatlicher Bildungskredit / Studienkredit

Wer keine Förderung nach dem BAFöG erhalten kann, hat die Möglichkeit einen Bildungskredit beim Staat zu beantragen. Viele Banken vergeben auch kostengünstige Studienkredite.

 

Folgendes könnte euch interessieren