So einfach organisiert man sich im Abschlussjahr

Bedeutet für euch Abschlussjahr etwa Stress und kaum noch Zeit für die wirklich wichtigen Dinge? Naja, dann können wir euch beruhigen. Ganz so schlimm wird es nicht werden. Natürlich stehen wichtige Prüfungen an, daneben wird einiges für die ganze Stufe organisiert und ein wenig was vom Leben mitbekommen, möchtet ihr natürlich auch noch. Wie man Aufgaben sinnvoll verteilt und welche Deadlines dabei wichtig werden, erklären wir euch hier.

Vermutet ihr hier nun Tipps, wie und wann ihr anfangen solltet, euch auf eure Prüfungen vorzubereiten oder wie ihr eure „Study-Life-Balance“ gestalten solltet, würdet ihr eher leer ausgehen. Vielleicht schreiben wir dazu auch noch einen Artikel auf www.grdstr.de – aber bis dahin findet ihr in diesem Artikel die wichtigsten Tipps und Tricks, wie ihr eure Stufe perfekt für das Abschlussjahr vorbereitet und organisiert. In einfachen Worten, mit klaren Aufgaben. Ideal also, um das Zepter an euch oder das Ruder herum zu reißen.

 

DARUM IST EINE GUTE ORGANISATION SO WICHTIG

Liegen z.B. alle Aufgaben nur bei einer oder ganz wenigen Personen, ist die absolute Überforderung nicht fern. Kaum einer kann eine ganze Abizeitung planen, verfassen, designen und layouten. Ganz abgesehen von der Sponsorengewinnung oder dem finalen Verkauf an die Mitschüler. Und noch seltener kann die selbe Person gleichzeit noch den Abschlussball, die Abschlussreise oder den Abschlussstreich organisieren, ohne dabei zum größten Workaholic zu werden (und daneben Schule und Privatleben komplett zu vergessen).

Verteilt man alle anfallen Aufgaben an verschiedene, kleinere Gruppen, dann wird garantiert keiner mit dem überfordert sein, was er oder sie tun soll. Welche Aufgaben das sein können, haben wir in diesem Artikel erläutert. Wenn mehrere Personen an der Umsetzung aller Aufgaben beteiligt sind, kann es aber dennoch zu einem gewissen durcheinander kommen.

 

TEAMS EINTEILEN, AUFGABEN FESTLEGEN

Daher ist es ratsam, klare Aufgaben zu benennen und Teams zu bilden, die gemeinsam an der Umsetzung dieser Aufgabe arbeiten. In unserer Timeline findest du einen ganz guten Überblick darüber, was alles bis wann erledigt werden soll. Allgemein, auch bei Aufgaben, die wir nicht bedacht haben, solltet ihr folgendermaßen vorgehen: macht euch ein Bild über den Aufwand, erstellt euch eine To-Do bzw. Checkliste, überlegt wer für die entsprechenden Aufgaben in Frage kommt, bezieht die Personen mit ein, verteilt die Aufgaben fair und setzt euch Deadlines, also Termine zu denen ihr fertig werden solltet.

Ein Team ist dabei besonders wichtig, wir taufen es das „Organisationsteam“. Idealerweise besteht es aus 3 Personen, die gut den Überblick behalten können. Denn genau das sollten sie auch tun! Sie dienen als Bindeglied zwischen allen Teams, haben Deadlines und vielleicht auch direkt alle Finanzen im Blick und koordinieren das gesamte Abschlussjahr. Wir haben übrigens auch dafür praktische Hilfen erstellt und können dem Organisationsteam kostenlos Onlinespeicher zur Verfügung stellen, eine ausführliche Timeline mit allen anfallenden Aufgaben und Deadlines sowie weiterführenden Infos. So geht man dem Chaos aus dem Weg.

 

DAS „A UND O“ DER ZEITPLANUNG

Dabei vergessen darf man natürlich nicht, dass jede Aufgabe eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt und man in regelmäßigen Abständen den Erfolg prüfen sollte. Ob das nun lediglich im kleinen Team passiert oder zusätzlich durch das Organisationsteam, spielt erst mal keine Rolle. Der Fortschritt und das Ziel (die Deadline) sollte stets im Blick behalten werden. Dann steht einem erfolgreichen, aber gleichzeitig stressfreiem Abschlussjahr fast nichts mehr im Weg. Für kleinere Projekte und Aufgaben sollte aber dennoch nicht auf eine geeignete Übersicht verzichtet werden.

Für die Gesamtübersicht des Abschlussjahres und allen damit verbundenen Aufgaben haben wir Agantty verwendet. Zugegeben, für vieles ist dieses kostenlose Tool definitiv überdimensioniert. Eine einfache Checkliste auf Papier oder einfachere Tools wie Wunderlist oder Trello genügen oftmals auch.

 

Haltet ihr euch an unsere Tipps, also klare Aufgabenverteilung, Teambildung, das Setzen und Einhalten von Deadlines sowie den Überblick mittels Checklisten oder Tools zu wahren, dann solltet ihr definitiv nicht in Stress geraten. Bei auftretenden Problemen oder Fragen könnt ihr in unseren Artikeln nach Hilfe suchen oder uns direkt kontaktieren. Gemeinsam bekommen wir das hin!

Folgendes könnte euch interessieren