Abifilm und Abidenkmal

Der Abifilm

Ein Abifilm ist eine tolle Idee für den Abiball: zum Abschluss eurer Schulzeit könnt ihr den Film als Erinnerung an all die vergangenen Jahre abspielen. Eurer Kreativität sind bei der Gestaltung des Filmes keine Grenzen gesetzt! Ob Früher/Heute-Fotos von euch allen, Eindrücke aus dem Schulalltag, Fotos von Klassenfahrten oder dem Abistreich.. hier kann alles mit rein. Genauso sind lustige Videoausschnitte aus der Unterstufe eine gute Idee.

Bei den Vorbereitungen und der Produktion gilt: je früher desto besser. Denn wer früher anfängt, der hat auch mehr Material welches er benutzen kann. Macht es nicht erst auf den letzten Drücker, sondern fangt rechtzeitig mit der Planung des Filmes an.

Bildet frühzeitig ein Abifilm-Komitee und verteilt die verschiedenen Aufgaben: Regie, Kamera Schnitt, Ton, Schauspieler etc.

  • Bittet eure Mitschüler euch bereits aufgenommene Handyvideos oder alte Fotos zu schicken. So kommt ihr schnell an Filmmaterial!
  • Ob ihr eine hochwertige Kamera, euer Smartphone oder sogar beides verwendet, hängt ganz von euch ab. Vielleicht gibt sogar eine Video-AG an eurer Schule, die euch unterstützen kann.
  • Als nächstes braucht ihr ein Videoschnittprogramm und jemanden der damit umgehen kann. Im Internet findet ihr einige kostenlose Programm wie z.B. Avidemux oder VideoPad, die auch ohne Erfahrung einfach zu bedienen sind. 😉

Das Abidenkmal

Eine besondere Form mit der ihr euch in eurer Schule verewigen könnt, ist das Abidenkmal – ein Kunstwerk nur für euren Jahrgang. In vielen Schulen gibt es sogar eine Tradition mit der jeder Abschlussjahrgang in Erinnerung bleibt. Warum macht ihr nicht den Anfang in eurer Schule?
Ob eine bemalte Wand, eine Skulptur, eine Bank auf dem Schulhof mit euren Namen, oder eine Bodenplatte für euren eigenen „Walk of Fame“. Es gibt viele tolle Ideen, die ihr umsetzen könnt. Je nach Platz könnt ihr euch entscheiden, ob euer Abschussjahr, Motto oder sogar alle Namen verewigt werden sollen.

Die Kosten des Abidenkmals können je nach Material und Aufwand stark variieren und sollten in euren Finanzplan einkalkuliert werden. Wenn ihr es anfertigen lassen wollt, holt euch verschiedene Angebote ein, um die Preise zu vergleichen. Eine der günstigsten Varianten ist natürlich immer noch, das Denkmal selbst zu gestalten. Wäre das nicht ein tolles Projekt für den Kunst- Leistungskurs?

Wichtig ist, dass ihr unbedingt mit eurem Schulleiter Rücksprache haltet, denn es wäre sehr schade, wenn ihr viel Geld und Arbeit in euer Denkmal steckt und es dann nicht aufstellen, einbauen oder einlassen könnt. Bei umfangreicheren Vorhaben oder Denkmälern außerhalb des Schulgeländes kann es sogar sein, dass ihr Genehmigungen von der zuständigen Behörde benötigt. Also: ab an die Arbeit! 😉

Folgendes könnte euch interessieren